Nahe dem Kollaps

Jetzt steht es schwarz auf weiss heute in der Zeitung und gleich zweimal. Der Ausbau von Strassen bringt langfristig keine Lösung für das Verkehrsproblem in Liechtenstein.Schaan beklagt sich über den zunehmenden Schleichverkehr in den Quartieren und wird diesen in Zukunft mittels Sperrung der Quartierstrassen unterbinden, was zur Folge hat, dass der neue Grosskreisel bald an die Kapazitätsgrenze stossen wird.

Der Verein Agglomeration Werdenberg-Liechtenstein sagt den Rheinbrücken mit den Autobahnanschlüssen einen Verkehrsinfakt innert weniger Jahren voraus. Es können zwar noch da und dort Optimierungen gemacht werden, diese werden aber nur kurze Linderung bringen.

Die Kommission Verkehr der Gemeinde Schaan und der Verein Agglomeration Werdenberg-Liechtenstein sind sich einig: Nur der Ausbau des öffentlichen Verkehrs, gekoppelt mit einem Mobilitätsmanagement für alle, wird etwas bringen.

Es ist daher wichtig, dass der öffentliche Verkehr nun genügend Finanzierung erhält, um gegenüber dem Autoverkehr attraktiver zu werden. Gleichzeitig müssen die Autofahrer mittels der notwendigen Massnahmen animiert werden, öfters die zukünftige S-Bahn, den Bus oder das Rad zu nehmen – oder ein paar Schritte zu Fuss zu gehen.

Patrick Risch